logo

Das NHL All-Star Game Weekend

alt
Photo credit:© JOHN E. SOKOLOWSKI-USA TODAY SPORTS
Gamethread Chris
21 days ago
In jedem Jahr gegen Ende Januar / Anfang Februar legt die NHL eine Pause in ihrem Spielbetrieb ein.
Wer die NHL kennt weiß, dass Unterbrechungen im Spielbetrieb nicht unbedingt die Regel sind – so sind “Nebensächlichkeiten” wie z.B. die Olympischen Winterspiele nicht immer ein ausreichender Grund um die Stärkste Eishockeyliga der Welt dazu zu bewegen, sich und ihren Spielern eine Verschnaufpause einzuräumen.
Das Alls-Star Game ist hier jedoch eine Ausnahme:
Bereits seit 1947 ist dieses Benefizspiel in dem sich die ausgewählten Besten der Liga – und damit (vermutlich) auch der Welt – begegnen eine feste Größe im Kalender der NHL.
Dabei wurde im Laufe der Jahrzehnte der Spiel- bzw. Austragungsmodus immer einmal wieder abgeändert. Zuletzt im Jahr 2016:
Hier wurde festgelegt, dass jeweils pro Division eine Mannschaft aus den Topstars der jeweiligen Teams innerhalb der Division zusammengestellt wurde.
Diese Division-Teams haben dann das All-Star Game in Turnierform unter sich ausgetragen. Die “Spiele” wurden dabei jeweils mit 3 Feldspielern und in je 2x 10 Minuten ausgetragen.
So sollte ein unterhaltsamer, rasanter Eishockeyabend geschaffen werden.
Allerdings ging durch die unterschiedliche Leistungsdichte innerhalb der Divisors und somit auch der Teams der Reiz dieses Formats immer weiter verloren.
Die NHL hat das erkannt und sich mit einem der Publikumslieblinge der Liga zusammen getan um diesem Problem die Stirn zu bieten.
Uns so kam es, dass Connor McDavid einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, dass sich das Format des All-Star Games einmal mehr neu erfindet.
In diesem Jahr wird ebenfalls wieder 4 Teams geben: Blau, Rot, Gelb sowie Weiß.
Die Teams haben jeweils einen fest zugeteilten Captain sowie einen Assistant Captain – die allesamt in der ersten Reihe der großen Namen der NHL zu finden sind:
Team Blau – Austin Matthews, Morgan Rilley
Team Rot – Quinn Hughes, Jack Hughes
Team Gelb – Nathan MacKinnon , Cale Makar
Team Weiß – Connor McDavid, Leon Draisaitl
Dazu kommt für jedes Team noch ein Celebrity-Captain.
Am gestrigen Donnerstag fand dann ein Draft statt, in dem die vier Captain ihre jeweiligen All-Stars in ihre Teams wählten.
Jedes Team besteht dabei aus insgesamt 11 Spielern – 9 Skaten sowie 2 Goalies.
Wer sich den Draft noch einmal ansehen machte, kann das HIER noch einmal tun.
Das Spiel selbst wird am 3.2. in Toronto um 21:00 Uhr unserer Zeit ausgetragen – perfekt also, um einmal vorbei zu gucken.
Sky überträgt das Turnier ab 20:45 Uhr.
Dem Spiel vorweg findet noch die NHL All Stars Skills Competion statt – also ein Wettstreit in den einzelnen Disziplinen.
Auch die Skills Competion findet in diesem Jahr in einem neuen Format statt:
12 Spieler kämpfen in 8 Disziplinen gegeneinander um Punkte – wer am Ende die meisten Punkte hat, gewinnt ein Preisgeld von 1 Million Dollar – für den guten Zweck.
Es gibt 6 Wettbewerbe (Fastest Skates, Hardest Shot, Stick Handling, One Timers, Passing Challenge sowie Accouracy Shooting), von denen jeder der nominierten Spieler an vieren teilnimmt. An welchen, sucht jeder Spieler selbst aus.
Die punktbesten 8 Spieler nach diesen 6 Wettbewerben treten dann in im Shootout an – gegen einen Koalier, den sie sich jeweils selbst ausgesucht haben.
Nach dem Shootout nehmen die besten 6 Spieler am finalen Wettbewerb teil: dem Hindernislauf. Hier werden die gewonnenen Punkte abschließend verdoppelt.
Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will hat heute Abend die Möglichkeit dazu:
Um 02:00 Uhr geht’s los – Sky überträgt auch die Skills Competion live ab 01:00 Uhr.
 
 

Check out these posts...