logo

Stuart Skinner, die Antwort auf die Torhüterdiskussion?

alt
Photo credit:TIMOTHY T. LUDWIG-USA TODAY SPORTS
dippydawg78
1 month ago

Ein Edmontonian ist die Hoffnung auf die Zukunft

Stuart “Stuey” Skinner, geboren am 01. November 1998 in Edmonton, ist aktuell die klare Nummer 1 unter den Torhütern der Edmonton Oilers und auf dem Weg, der nächste Franchise-Torhüter nach Grant Fuhr zu werden, der ebenfalls in Edmonton geboren wurde.
Stuart Skinner wurde 2017 im NHL Draft von den Edmonton Oilers in der dritten Runde an Position 78 ausgewählt. Im Draft 2017 wurden insgesamt 21 Torhüter von den NHL Teams ausgewählt und davon haben bisher 13 schon NHL Minuten absolviert. Die wohl bekanntesten, neben Skinner, sind Jake Oettinger (Dallas Stars, Position 26), Ukko-Pekka Luukkonen (Buffalo Sabres, Position 54), Jeremy Swayman (Boston Bruins, Position 111) und Cayden Primeau (Montreal Canadiens, Position 199). Jake Oettinger ist die Nummer 1 in Dallas und Jeremy Swayman bildet ein enorm starkes Duo mit Linus Ullmark in Boston.

Die Zeit bei den Bakersfield Condors

Quelle: Elite Prospects; GAA (Gegentorschnitt), SV% (Fangquote)
SaisonGAASV%Bilanz
2018-19 Hauptrunde2,9987,94-2-0
2018-19 Playoffs2,3991,82-1-0
2019-203,3189,216-17-8
2020-21 Hauptrunde2,3891,420-9-2
2020-21 Playoffs2,6890,74-2-0
2021-22 Hauptrunde2,2192,022-7-7
2021-22 Playoffs2,8291,12-3-0
In der Saison 2018-19 spielte Stuart Skinner hauptsächlich in der ECHL bei Wichita Thunder, bekam aber eben auch schon Einsätze bei den Bakersfield Condors. In den folgenden Saisonen entwickelte sich Skinner dann zu einem sehr guten Torhüter in der AHL und konnte seine Statistiken von Saison zu Saison verbessern. Seinen erster Einsatz bei den Edmonton Oilers bekam er dann am 31.Januar 2021 gegen die Ottawa Senators, bei dem er aber 5 Gegentore (SV% 86,8) beim 8-5 Sieg der Oilers, hinnehmen musste. Also ein Willkommen in der Liga, das man sich sicher etwas anders vorgestellt hat.

Die bisherigen Zahlen bei den Oilers

Quelle: Elite Prospects; GAA (Gegentorschnitt), SV% (Fangquote)
SaisonGAASV%Bilanz
2021-22 Hauptrunde2,6291,36-6-0
2022-23 Hauptrunde2,7591,429-14-5
2022-23 Playoffs3,6888,35-6-0
2023-24 Hauptrunde2,6390,318-9-1
Das Fazit bei der Betrachtung der blanken Zahlen ist, dass Stuart Skinner sicher seinen Platz in der NHL verdient hat. Aber ist er wirklich der nächste Nummer-1-Torhüter, mit dem die Edmonton Oilers den Stanley Cup gewinnen können?

Jack “Soupy” Campbell als neue Nummer 1

Es ist etwas komplizierter als einfach die Zahlen zu bewerten, denn eigentlich war Skinner nach der Verpflichtung von Jack “Soupy” Campbell vor Beginn der Saison 2022-23 als Backup eingeplant, aber es kam alles anders als erwartet. Jack Campbell hatte von Beginn an bei den Edmonton Oilers einen schweren Stand und konnte, bis auf wenige Ausnahmen, nicht annähernd abliefern, was man von ihm und einer Nummer 1 in Edmonton erwartet hatte. Das führte am Ende dazu, dass Stuart Skinner ihn während der Hauptrunde 2022-23 als Nummer 1 ablöste, was sicher für viele unerwartet kam, auch für ihn selbst. Er konnte seine sehr guten Leistungen der Hauptrunde 2022-23, leider nicht in den Playoffs bestätigen. Als klare Nummer 1 in die Playoffs gestartet, wurde schon nach kurzer Zeit diskutiert, ob nicht doch Jack Campbell die bessere Wahl gewesen wäre. Wir alle wissen wie es ausgegangen ist, nämlich mit dem Ausscheiden in der zweiten Runde gegen den späteren Stanley Cup Sieger Vegas Golden Knights. In diese Saison gingen beide dann als Nummer 1a und 1b, was damit endete, dass Jack Campbell nach teils desaströsen Leistungen am 08.November 2023 zu den Bakersfield Condors in die AHL geschickt wurde und seine Zukunft bei den Edmonton Oilers ziemlich sicher nach dieser Saison zu Ende sein wird. Damit wurde Stuart Skinner wieder zur klaren Nummer 1 und als Backup wurde Calvin Packard von den Condors zu den Oilers geholt.

Ist Stuart “Stuey” Skinner die Zukunft bei den Oilers?

Wenn man die Playoffs 2023 und den Beginn dieser Saison betrachtet, dann wäre die Antwort ein ganz klares “Nein”, aber auch hier muss man wissen, dass die Oilers als Team in den Playoffs nicht so funktioniert haben, wie man es erwartet hat. Zwar waren viele Leistungsträger nicht in der Form wie noch in der Hauptrunde, jedoch konnte Stuart Skinner auch kein Spiel für das Team gewinnen, wie man es eben von einer klaren Nummer 1 bei einem Titelanwärter erwartet. In die Saison 2023-24 starteten die Oilers für ihre Ansprüche unterirdisch und auch Skinner hatte damit schwer zu kämpfen, was sich in den Leistungen widerspiegelte. Dann kam der Trainerwechsel von Jay Woodcroft zu Kris Knoblauch am 12.November 2023 und seitdem sind die Oilers das Team mit den meisten Punkten und Skinner wirkt wie ausgewechselt.
Quelle:  Natural Stattrick; GP (Spiele), GA (Gegentore), GAA (Gegentorschnitt), xGA (Erwartete Gegentore), GSAA (Verhinderte Gegentore im Ligavergleich), SV% (Fangquote), HDSV% (Fangquote bei Großchancen)
ZeitraumSituationGPGAxGAGAAGSAASV%HDSV%
bis 12.11.235gg591613,662,39-2,5889,776,3
ab 13.11.235gg5203136,012,013,5092,282,0
 
ZeitraumSituationGPGAxGAGSAASV%HDSV%
bis 12.11.23Unterzahl9126,55-6,1372,153,3
ab 13.11.23Unterzahl20911,673,1690,183,3
Vergleich zu Jake Oettinger und Jeremy Swayman in der Saison 2023-24:
TorhüterSituationGPGAxGAGAAGSAASV%HDSV%
Skinner5gg5294749,672,130,9091,580,5
Oettinger5gg5235038,82,93-9,3889,376,2
Swayman5gg5233141,431,8910,1493,586,7
 
TorhüterSituationGPGAxGAGSAASV%HDSV%
SkinnerUnterzahl292118,21-2,9584,371,8
OettingerUnterzahl231116,86,9191,785,3
SwaymanUnterzahl231418,64,0589,671,8
Der mehr als schlechte Saisonstart der Oilers zeigt sich natürlich in Skinner’s Statistiken, aber man sieht, dass auch Oettinger in dieser Saison zu kämpfen hat, seine vergangene Form zu finden. Jeremy Swayman hingegen spielt eine konstant starke Saison.
Die Zahlen zeigen, das Stuart Skinner seit dem Trainerwechsel und der Ernennung zur klaren Nummer 1, einen großen Schritt nach vorne gemacht hat und im Moment sicher in den Top 10 aller Torhüter der NHL zu finden ist. Er zeigt nun wieder, was er schon in der Hauptrunde der Saison 2022-23 zeigen konnte und was ihm letztendlich den dritten Platz im Rennen um die Calder Trophy (Bester Rookie der NHL) einbrachte. Mit diesen Statistiken erübrigt sich die Frage, ob Stuart Skinner der nächste Oilers Franchise Torhüter werden kann, aber wie immer handelt sich um einen Zeitraum. Also wo liegt die Wirklichkeit?
Die Playoffs werden hier einen großen Teil der Antwort geben, denn hier trennt sich im Normalfall die Elite vom Durchschnitt, aber die Entwicklung seit November ist zumindest beeindruckend und zeigt das Potenzial von Stuart Skinner.
Stuart Skinner befindet sich im ersten Jahr seines 3-Jahres Vertrags, der mit jährlich $2,6 Millionen dotiert ist. Hier liegen im Vergleich Swayman (1 Jahr bei 3,475 Millionen) und Oettinger (2 Jahre bei 4,0 Millionen) höher und speziell bei Swayman wird es interessant werden, was die Boston Bruins nach dieser Saison machen, denn auf Dauer wird das Paar Ullmark und Swayman nicht zu halten sein.
Aus meiner persönlichen Sicht wird Stuart Skinner die Nummer 1 bei den Oilers sein, auch über seinen jetzigen Vertrag hinaus. Das liegt einmal daran, dass es keinen $8-10 Millionen Torhüter geben wird und die Oilers das verfügbare Gehalt sicher anderweitig investieren wollen. Des Weiteren, wird sich Skinner stetig weiterentwickeln und Rückschläge, wie die letzten Playoffs, werden hier sogar helfen, um letztendlich der Rückhalt zu sein, den sich alle in Edmonton wünschen. Das ist auch notwendig, wenn der Cup nach über 30 Jahren endlich wieder nach Edmonton kommen soll.

Check out these posts...