logo

Oilers Advanced Stats Corner – Teil 3

alt
dippydawg78
11 months ago

“A goalkeeper is sometimes a poor and lonely guy!”

Wie schon beim Slogan zu lesen ist geht es diesmal um unsere Torhüter Jack Campbell und Stuart Skinner. Die Diskussion rund um unsere Goalies läuft eigentlich schon seit Beginn der Saison und fast nach jedem Spiel gibt es die eine und andere Sicht in der Community. Bei Jack Campbell wird nach knapp 5 Monaten bei den Edmonton Oilers schon oftmals das Wort “Bust” in der Oilers Community benutzt und auf der anderen Seite sind viele überrascht und auch teilweise euphorisiert davon wie Stuart Skinner die nächste Stufe so schnell erklommen hat.
Die Wahrheit liegt oft in der Mitte und deshalb schaue ich mir heute die bisherigen Leistungen beider Torhüter einmal näher an.

Wie sieht die Entwicklung aus?

Hierzu ziehe ich die SV%, GSAA, HDSV% und HDGSAA bei Even Strength heran.
Zur kurzen Erklärung:
  • SV% ==> Save percentage
  • GSAA ==> Goals saved above average
  • HDSV% ==> High danger (chances) save percentage
  • HDGSAA ==> High danger (chances) goals above average
Was kann man mitnehmen bei Stuart Skinner:
  • Raketenstart im Oktober mit mega überzeugenden Leistungen
  • Einer der stärksten Torhüter der NHL bis Ende des Jahres 2022
  • Ein gewisser Einbruch seit Beginn des neuen Jahres, was ihn gemessen an den blanken Zahlen weit abrutschen lässt im NHL Ranking der besten Torhüter
  • Die Gesamtbilanz ist deutlich über dem Durchschnitt in der NHL und er fuhr absolut verdient zum All-Star Weekend
Was kann man mitnehmen bei Jack Campbell:
  • Nach einem durchschnittlichen Start im Oktober ging es stark bergab bis Ende des Jahres 2022
  • Im Januar schien es so, als wäre er angekommen und das er sich stabilisiert hat
  • Im Februar konnte er diesen Trend nicht bestätigen, aber seine Zahlen bei hochkarätigen Möglichkeiten der Gegner stimmen mich sehr positiv
Für Jack Campbell muss man wirklich den Begriff “Kacktor Statistik” einführen, denn gefühlt ist sein Pech nicht mehr normal. Man sieht deutlich an den Zahlen und auch während den Spielen zu was für Saves er fähig ist, speziell wenn der Genger mal wieder “Point blank” vor ihm auftaucht, aber dann bei Situationen die uns keine Schweißperlen auf die Stirn treiben, rutscht die Murmel wieder irgendwie durch oder wird mehrfach abgefälscht von den eigenen Mitspielern. Das kann keinem Goalie helfen nachhaltig Selbstvertrauen aufzubauen, der nach seiner Form sucht.
Stuart Skinner dagegen hat das notwendige Selbstvertrauen das ein Torhüter braucht und einen gebrauchten Tag, in dem ein oder anderen Spiel, steckt er deutlich besser weg als Campbell. Er ist die klare Nummer 1 bei den Oilers im Moment.

Wo stehen unsere Goalies im NHL Ranking

 
Für dieses Ranking wurden nur Torhüter herangezogen die bei Even Strength mindestens 1000min TOI in dieser Saison haben und im PK mindestens 100min TOI.
Die Zahlen zeigen das Stuart Skinner bei Even Strength, trotz der durchschnittlichen Monate Januar und Februar, absolut zu den besseren Torhütern in der NHL zählt. Bei Jack Campbell sieht es im Gegensatz zu Skinner sehr ernüchternd aus und er steckt im Keller der Rangliste fest. Bei Unterzahl hingegen fällt auch Skinner deutlich ab im Ranking, aber das Team allgemein ist diese Saison nicht auf dem Level im PK im Vergleich zu letzten Saison. Auch in Unterzahl sieht es bei Campbell nicht besser aus und er findet sich am Ende des Rankings wieder.
Weiter geht es mit den Zahlen unserer Goalies wenn das Team führt, zurückliegt oder es unentschieden steht. Hier wurden alle Torhüter herangezogen die mindestens 300min TOI in den unterschiedlichen Situationen haben.
Was natürlich sofort ins Auge sticht, Stuart Skinner ist die Nummer 1 der NHL wenn die Oilers zurückliegen, also er hat das Team nicht nur ein paar mal im Spiel gehalten mit seiner starken Leistung. Auch bei Unentschieden können sich die Statistiken von Skinner absolut sehen lassen, auch wenn es nur zu einem Mittelfeldplatz in der NHL reicht. Aber was passiert denn wenn das Team führt? Wie wir alle schon oft gesehen haben ist eine Führung nicht wirklich der Freund der Edmonton Oilers und das zeigt sich auch in den Zahlen bei Stuart Skinner.
Kommen wir nun zu Jack Campbell. Zahlen lügen nicht und bestätigen deutlich in welchem Sumpf sich Campbell befindet in dieser Saison und das es mehr wie ein oder zwei gute Spiele brauchen wird um da raus zu kommen. Ich würde gerne etwas positives hier für Soupy rausziehen, aber wie soll man die Zahlen schöner darstellen als sie es sind?
Zum Schluss meiner Analyse will ich aber doch noch etwas loswerden, einen Torhüter nach 5 Monaten abzuschreiben finde ich persönlich fernab von jeder Realität und werde mich diesem Trend, der teilweise in der Oilers Community herrscht, niemals anschließen. Ich bin mir zu 100% sicher das Soupy die Kehrtwende schaffen wird und wir als Oilers Fans noch sehr viel Freude an ihm und seinen Leistungen haben werden.
Damit aber auch genug von mir für dieses Mal.
 

Check out these posts...