logo

Nathan MacKinnon räumt bei den NHL Awards ab

alt
Photo credit:BOB FRID, USA TODAY SPORTS
eastside_nation_de
24 days ago
Als erst sechster Spieler der Geschichte gewann Connor McDavid die Conn Smythe Trophy als Spieler des unterlegenen Finalteams. Natürlich ein schwacher Trost, wenn man Spiel 7 der Stanley Cup Finals verliert. Zu allem Überfluss nun die nächste entgangene Hardware – die Hart Trophy für den wertvollste Spieler der Saison ging an Nathan MacKinnon. Interessante Wahl, wenn man Connor McDavid’s Statistiken betrachtet aber 40 Tore und 134 Assists in 101 Spielen sind wohl einfach nicht genug.
Den Ted Lindsay Award für den herausragendsten Spieler aus Sicht der NHLPA (Spielergewerkschaft) schnappte sich ebenfalls der Star der Colorado Avalanche. Hier setzte er sich gegen Auston Matthews und Nikita Kucherov durch, der ebenfalls für die Hart Trophy nominiert war und somit doppelt leer ausging.
Mit Quinn Hughes gibt es einen neuen, aber erwarteten, Norris Trophy Gewinner für den besten Verteidiger der Saison. Der Offensivspezialist setzte sich gegen die ehemaligen Sieger Roman Josi (Nashville) und Cale Makar (Colorado) durch.
Bei den Goalies gab es ebenfalls wenig Überraschungen, da sich Connor Hellebuyck von den Jets aus Winnipeg die Trophäe schnappte. Zweit- und drittplatziert bei der Vezina Trophy heuer: Thatcher Demko (Canucks) und Sergej Bobrovsky (vergessen, wo der spielt).
Connor Bedard setzte sich erwartungsgemäß bei den Rookies durch und darf die Calder Trophy sein Eigen nennen. Er verwies Brock Faber (Wild) und Luke Hughes (Devils) auf die Plätze.
Schon einige Woche zuvor gab es einige Awards, die nicht im großen Rampenlicht übergeben werden, so dass sich folgendes Gesamtbild ergibt:
Art Ross Trophy (Bester Scorer): Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning
Maurice Richard Trophy (Top-Torjäger): Auston Matthews, Toronto Maple Leafs
William M. Jennings Trophy (Wenigste Gegentore): Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets
Mark Messier Leadership Award: Jacob Trouba, New York Rangers
Masterton Trophy (Hingabe zum Eishockey): Connor Ingram, Arizona Coyotes
Selke Trophy (Bester defensiver Stürmer): Aleksander Barkov, Florida Panthers
Jack Adams Award (Trainer des Jahres): Rick Tocchet, Vancouver Canucks
King Clancy Trophy (Führung auf und abseits des Eises): Anders Lee, New York Islanders
Lady Byng Trophy (Gentlemenhaftester Spieler): Jaccob Slavin, Carolina Hurricanes
Gregory GM of the Year Award (General Manager des Jahres): Jim Nill, Dallas Stars
Willie O’Ree Community Hero Award: Mark DeMontis (Kanada)
Ted Lindsay (Bester Spieler gewählt von der NHLPA): Nathan MacKinnon
Calder Trophy (Bester Rookie): Connor Bedard, Chicago Blackhawks
Norris Trophy (Bester Verteidiger): Quinn Hughes, Vancouver Canucks
Vezina Trophy (Bester Torhüter): Connor Hellebuyck, Winnipeg Jets
Hart Trophy (MVP): Nathan MacKinnon, Colorado Avalanche
 
Presidents’ Trophy (Meisten Team-Punkte): New York Rangers
Prince of Wales Trophy (Eastern Conference Champions): Florida Panthers
Campbell Bowl (Western Conference Champions): Edmonton Oilers
 

Check out these posts...