logo

Evan Bouchard auf dem Weg zum NHL Top Verteidiger?

alt
Photo credit:© SAM NAVARRO-USA TODAY SPORTS
dippydawg78
6 months ago

Evan Bouchard nun in einem elitären Oilers Club

Evan Bouchard hat in den letzten 10 Spielen jeweils mindestens einen Punkt gemacht und ist damit nun der zweite Verteidiger in der Oilers Historie, dem das gelungen ist. Der zweite Verteidiger ist der aktuelle Assistent Coach Paul Coffey und Bouchard hat nun die Möglichkeit diesen sogar noch zu überholen, denn er kann die Serie noch weiter ausbauen.
Evan Bouchard, der am 20.Oktober 1999 in Oakville (Ontario) geboren wurde und aufwuchs, wurde im 2018 Draft in der ersten Runde an Nummer 10 ausgewählt von den Oilers. Er spielte in der Ontario Hockey League für die London Knights, wo er speziell in der Saison 2017-18 auf sich aufmerksam machte mit 92 Punkten (26T, 66A) in 71 Spielen, das war auch der Grund warum die Oilers ihn im Draft auswählten. Schon in seinem ersten Jahr bei den Oilers absolvierte er 7 Spiele in der NHL, bevor es für den Rest der Saison 2018-19 zurück nach London in die OHL ging. In der Saison 2019-20 ging es in die AHL zu den Bakersfield Condors, wo er 36 Punkte (7T, 29A) in 54 Spielen holte. In der Saison 2020-21 verbrachte Evan Bouchard dann seine Saison zum Teil bei den Oilers in der NHL und bei Södertälje in der Allsvenskan, der zweiten Liga in Schweden. Seit der Saison 2021-22 ist er nun fixer Bestandteil der Oilers in der NHL Sein aktueller Vertrag bei den Oilers mit einem Gehalt von 3,9Mio Dollar läuft bis Ende der Saison 2024-25.

Offensiv Verteidiger mit allen Werkzeugen ausgestattet

Evan Bouchard hat alles was man braucht in der NHL als Offensiv Verteidiger und dazu zählt nicht nur sein enorm starker Schlagschuss, sondern auch sein Skating und Stickhandling sind in der oberen Liga anzusiedeln. Nachdem Tyson Barrie in der Saison 2022-23 zu den Nashville Predators getraded wurde, übernahm er dessen Position als Quarterback im Power Play und ist seitdem nicht mehr wegzudenken auf dieser Position im PP.
Aber es gibt auch die andere Seite bei Evan Bouchard und das sind die individuellen Fehler die ihm immer wieder unterlaufen und ihn und die Oilers oft in Probleme bringen und teils zu vermeidbaren Gegentoren führen. In der sehr schlechten Anfangsphase der Saison waren diese Fehler mehr als offensichtlich und führten zu vielen Diskussionen ob Bouchard wirklich der Spieler ist auf den man bei den Oilers in den nächsten Jahren unbedingt bauen sollte.

Die Entwicklung von Bouchard seit der Saison 2021-22

Um die Leistungen von Bouchard besser einordnen und bewerten zu können, habe ich mich entschieden Quinn Hughes von den Vancouver Canucks als Vergleich zu nehmen. Warum Quinn Hughes? Beide Spieler sind Offensiv Verteidiger, gleich alt und wurden nur 3 Positionen voneinander entfernt gedraftet. Quinn Hughes wurde am 14.Oktober 1999 geboren und im Draft 2018 an Position 7 von den Vancouver Canucks ausgewählt. Des Weiteren ist Quinn Hughes ein, wenn nicht das, Aushängeschild der Canucks Franchise und das ist genau die Wertigkeit die alle im Oilers Universum gerne auch bei Evan Bouchard hätten. Die Statistiken sind im 5gg5 als Wert pro 60 Minuten angegeben.
  • Individuelle Statistiken (5gg5), Quelle: Evolving Hockey
TOIG/60P/60xG/60SF/60Sh%
Bouchard 21-221308,570,411,420,317,845,26
Bouchard 22-231235,380,241,210,225,734,24
Bouchard 23-24404,280,451,630,266,986,38
Hughes 21-221445,480,291,120,133,618,05
Hughes 22-231468,930,161,270,153,884,21
Hughes 23-24506,650,832,010,226,2813,21
Evan Bouchard hat in den letzten 3 Saisonen immer mehr als einen Punkt pro 60 gespielte Minuten im 5gg5 und ist hier definitiv auf Augenhöhe mit Quinn Hughes. Quinn Hughes spielt bisher eine überragende Saison, aber man darf bezweifeln das er die Sh% (Shot Percentage) von 13,21 halten kann. Die Oilers dagegen hatten eine sehr schwierige Phase, aber dennoch sind die Werte von Bouchard auf einem sehr gutem Niveau mit Ausnahme der Sh%. Hier hat Bouchard auf jeden Fall noch Luft nach oben und ein Wert um die 9% sollte für ihn auf jeden Fall das Ziel sein. Dennoch sieht man auch hier die stetige Steigerung bei ihm von Saison zu Saison.
Bei On-Ice handelt es sich um die Statistik des Teams pro 60 Minuten 5gg5, wenn der jeweilige Spieler auf dem Eis war.
  • On-Ice Statistiken (5gg5), Quelle: Evolving Hockey
GF/60GA/60GD/60xGF/60xGA/60xGD/60
Bouchard 21-222,802,71+0,093,152,76+0,39
Bouchard 22-233,162,77+0,393,372,35+1,02
Bouchard 23-243,123,27-0,153,692,32+1,37
Hughes 21-222,492,08+0,422,452,53-0,09
Hughes 22-233,312,53+0,782,442,61-0,17
Hughes 23-243,791,89+1,902,682,80-0,12
Hier sieht man in aller Deutlichkeit bei Bouchard den Unterschied zwischen den sogenannten “expected” Werten und was am Ende auf der Anzeigetafel wirklich rauskommt. Die “expected” Werte sind absolut top, aber als Team macht man dann zu wenig aus den Möglichkeiten in der Offensive und in der Defensive bekommt man zu viele Gegentore aus Situationen die vermeidbar sind. Anders sieht das bei Hughes aus, wo die “expected” Werte eigentlich etwas anderes vermuten lassen würden, als am Ende rauskommt. Das Fazit hier ist, das wenn Quinn Hughes auf dem Eis ist, die Effizienz vorne wie hinten als Team sehr gut ist. Bei Bouchard im Gegensatz bringen die guten Offensivwerte nicht das notwendige Ergebnis, weil man als Team nicht effizient genug ist, was durchaus an den schon angesprochenen Fehlern liegt, natürlich nicht nur verursacht durch Bouchard, aber auch zum Teil von ihm. Die fehlende Vorbereitung bei Matthias Ekholm ist hier sicher ein Faktor, denn Bouchard braucht einen guten Partner an seiner Seite der ihm den Rücken freihält um seine Stärken voll ausspielen zu können.
Bei den Statistiken ist noch interessant wie die beiden Spieler aktuell in dieser Saison stehen im Vergleich zu den anderen Verteidigern in der NHL, die mindestens 300 Minuten (Gesamt 144 Spieler) im 5gg5 bisher gespielt haben. Evan Bouchard liegt beim xGD mit +1,37 auf Platz 1 der NHL, aber beim GD mit -0,15 auf Platz 85. Quinn Hughes liegt beim xGD mit -0,12 auf Platz 95 und beim GD mit 1,89 auf Platz 1.

Das Fazit, wo steht Bouchard?

Das Potenzial von Evan Bouchard ist unbestritten, aber die defensive Konstanz ist noch nicht auf dem Niveau um das Prädikat Top Verteidiger zu verdienen. Es gibt noch einige Situationen in denen Bouchard besser werden muss, zum Beispiel in der Verteidigung zum Körper. Nicht immer ist es die beste Lösung gegen den Puck zu verteidigen, oft ist es einfach notwendig den Körper zu nehmen um sicher zu gehen das der gegnerische Spielfluss final unterbunden wird. Ein weiterer Punkt ist die Behauptung des Pucks in der eigenen Rundung, zu oft verliert Bouchard hier noch den Zweikampf und gibt damit den Gegner die Möglichkeit die dadurch vorhandene Unordnung in der Defensive zu nutzen. Wenn er an den Punkten in der Defensive weiter arbeitet und seine Offensivqualitäten weiter verfeinert wird er definitiv einer der besten Offensivverteidiger der NHL in den nächsten Jahren und erreicht den Status, den Quinn Hughes bei den Canucks schon einnimmt. Das heißt dann auch Pay Day nach der Saison 2024-25, denn die 3,9Mio werden dann sicher nicht mehr reichen und er würde wahrscheinlich im Bereich zwischen 6,5 bis 7,5Mio liegen mit einem langfristigen Vertrag, als Vergleich Quinn Hughes verdient bei den Canucks 7,85Mio (2026-27). Wenn alles so kommt wie ich hoffe, dann müssen die Oilers nach Vertragsende alles tun um ihn zu halten, denn man gibt keinen Franchise Spieler weg.
Ich habe mir natürlich auch weitere Statements zu Evan Bouchard aus dem Oilersnation.de Team eingeholt.
Evan Bouchard ist einer der besten Offensivverteidiger der Liga. Maßgeblich getrieben durch das PP der Oilers, in dem er als Quarterback unverzichtbar ist, hat er das Zeug dazu dauerhaft PPG-Spiler zu sein. Seine defensiven Aktionen treiben mich allerdings leider viel zu häufig zur Verzweiflung. Auf der eine Seite sind seine Stats dahingehend im Vergleich recht ordentlich, auf der anderen Seite werden die krassen Fehlentscheidungen, die zu Chancen der Gegner führen, zu wenig berücksichtigt. Die Frage, die sich stellt, ist: Kompensiert Bouchard die – in meinem Augen – mangelhafte Defensive mit seiner Highlight-Offensive, seiner Schnelligkeit und seinem Schuss oder stünde uns ein Defensivspezialist a la Siegenthaler, Pelech oder Lindell besser zu Gesicht – Christian Hingst
Evan Bouchard ist nicht nur vom Potenzial her ein Superstar mit einer Offensivpower, die kaum ein Verteidiger in der NHL so bieten kann. Die Fehler passieren oft auch, weil er so viel Eiszeit in schwierigen Situationen hat. Defensiv wird er nie oben mit dabei sein, aber er muss schauen, dass er seine Fehler eingrenzt – Tim Keller
Bouchard spaltet die Oilers fans wohl ungefähr so sehr wie es Puljujarvi seiner Zeit getan hat. Auch hier in Edmonton höre ich viele polarisierende Meinungen. Von völlig overrated mit 0 Spielintelligenz und “completely lost” in der eigenen Zone…bis hin zu bester Oilers Verteidiger. Ich bin tendenziell eher bei letzterem. Bouchard litt wie so viele unter dem schlechten Saisonstart, aber er ist so wichtig für die Offensive. Natürlich sind hinten noch zu viele Wackler und Fehler drin, aber der Junge kann sich dahingehend auch noch weiterentwickeln. Bouch wird diese Saison über 70 Punkte machen und wir können froh sein solange er bei uns ist. Wenn er so weiter spielt können wir ihn uns bei Vertragsende nämlich sehr wahrscheinlich nicht mehr leisten – Felix Dürr
Bouchard hat das Zeug zum Top Offensiv-Verteidiger. Offensiv aktuell schon sehr stark, allerdings machmal zu leichtsinnig und unbekümmert im Vorwärtsgang. Mit z.B. einem starken Ekholm an der Seite kompensierbar, aber daran muss er arbeiten. Im letzten Moment sollte er sich je nach Situation machmal bewusst machen dass er Verteidiger ist. Defensiv oft haarsträubende Fehler an denen er zwingend arbeiten und die er abstellen muss. Dann werden wir noch viel Freude mit ihm haben – Lars Felker
Genie & Wahnsinn liegen bei ihm nah beieinander. In der O-Zone und besonders im PP ein Output wie kaum ein anderer Verteidiger in der Liga. Defensiv in Regelmäßigkeit haarsträubende Fehler. Für mich trotzdem ein Spieler, der in den nächsten Jahren ein fester Bestandteil der Oilers sein “muss”. Wenn er defensiv zuverlässiger wird und zumindest NHL-Mittelmaß erreicht, wird er mit seinen Offensivqualitäten für die Oilers Gold wert sein – Lucas Mohr (Schoster)
Wird Bouchard der Top Verteidiger den wir uns alle wünschen – die Zukunft wird es zeigen.
 
 
 

Check out these posts...