0

Gamethread Spiel 32 – Endlich ist der Dezember vorbei!

Der Dezember ist vorbei und das ist aktuell die positive Nachricht für die Edmonton Oilers. Wieder einmal war dieser berühmte Monat in einer Saison sicher nicht der Monat der Oilers. Aus den 11 Spielen konnten die Oilers nur mit einer Bilanz von 3-7-1 rausgehen, was bei den eigenen Ansprüchen natürlich zu wenig ist.

Wir haben eine frisches neues Jahr vor uns und heute gleich die Gelegenheit die Wende einzuleiten bei den die New York Islanders.

Eine Saison zum Vergessen bisher für die New York Islanders

Die Islanders erleben gerade eine Saison, die sie sicher so nicht erwartet haben. In der starken Metropolitan Division belegen die Islanders aktuell den achten und damit letzten Rang mit einer Bilanz von 9-12-6 und 24 Punkten. Aktuell sieht es stark danach aus, als würden die Islanders das erste Mal seit 2017-18 wieder die Playoffs verpassen.

Ein großes Problem der Islanders ist sicher in der Torstatistik zu finden, in aktuell 27 Spielen haben sie nur 61 Tore erzielt was der schlechteste Wert in der gesamten NHL ist. Auf der anderen Seite haben die Islanders aber auch erst 78 Gegentore kassiert, was hinter den Penguins und Toronto der drittbeste Wert in der NHL ist. Die Verteidigung und das Goaltending sind aber eigentlich schon immer das Prunkstück bei den Islanders.

Aus den letzten 7 Spielen konnten sie aber immerhin mit einer Bilanz von 4-2-1 rausgehen, nachdem man aus 11 Spielen davor gerade einmal 3 Punkte holen konnte, bei einer Bilanz von 0-8-3.

Die Oilers brauchen Punkte, egal wie!

Bei den Oilers herrscht weiterhin Katerstimmung, nach der Niederlage in OT bei den New Jersey Devils. Wieder einmal haben wir einen Weg gefunden ein Spiel zu verlieren, das wir so nicht verlieren dürfen.

Fehlende Spielkontrolle, das 5gg5, das Scoring und immer wieder individuelle Fehler sind einige Themen, die speziell in den letzten Wochen bei den Oilers einfach nicht funktionieren wollen.

Nichtsdestotrotz, kann man nur nach vorne schauen und hier darf das Motto nur heißen Punkte holen, auch wenn man nicht glänzt und damit wieder in die Automatismen kommen, die wir in vielen Spielen zu Anfang der Saison noch hatten.

Also erst kommen die Punkte und dann schauen wir wieder auf schönes Eishockey!

Projected Line-up:

 

Hyman-McDavid-Puljujarvi

Shore-Draisatl-Yamamoto

Foegele-McLeod-Turris

Benson-Ryan-Sceviour

 

Nurse-Bouchard

Keith-Ceci

Koekkoek-Barrie

 

Koskinen

Im letzten Spiel hat sich Nugent-Hopkins im letzten Drittel noch verletzt und fehlt damit im heutigen Line-up. Ebenfalls nicht im Kader für das heutige Spiel ist Smith.

Das Spiel startet um 20:00 Uhr und wird auf Sky Sport übertragen.

Also, lasst uns die Daumen drücken und diesen verdammten Dezember vergessen machen!