0
Photo Credit: © ROBERT MAYER-USA TODAY SPORTS

Gamethread Game 36 – Rumble from the jungle

Die Edmonton Oilers treffen zuhause auf die Florida Panthers

Mit den Panthers tritt heute Nacht einer der unumstrittenen Cup-Contender der laufenden Saison im Rogers Place an. Die Oilers versuchen derweil die Niederlagenserie und damit auch die Abwärtsspirale zu durchbrechen.

Die Panthers machen dabei heute ihren zweiten Halt in Alberta – und kommen mit einer Niederlage im Gepäck in die Stadt.

Die Panthers verloren zuletzt in der anderen Stadt in Alberta gegen das andere NHL-Team – ziemlich überraschend, denn obwohl man sich auf unserer Seite sicher eine einhellige Meinung über die Möglichkeiten der Flames teilt, sie standen zuletzt ebenfalls recht schlecht da – nachdem sie ebenfalls eine ziemlich solide Phase in der Saison hatten.

Können wir also in diesem Ausnahmefall dem Beispiel aus Calgary folgen und den Panthers ihre 2. Niederlage im 2. Spiel beibringen?

Oder werden die Oilers zum Spielball der Panthers und müssen unter der Bounce-Back-Performance leiden?

Die Antwort darauf gibt es ab 03:00 Uhr – live auf Sky.

Die Panthers spielen dabei aktuell die Saison in ihrer Franchise-Geschichte: Sie stehen bei 57 Punkten aus 39 Spielen – Franchise-Rekord.

Zusätzlich seien die Panthers mit 4,05 Toren pro Spiel den zweitbesten Wert der Liga auf.

Ihre Powerplay-Statistiken sind kombiniert bei 99,2% – sicher nicht traumhaft, aber doch solide. Im Einzelnen sind das 19,2% PP-Quote und entsprechend 80,0% Unterzahl-Quote.

Die Oilers haben in 11 der letzten 13 Spielen jeweils mindestens ein Tor bei eigener Unterzahl kassiert – es wird also wieder entscheidend sein, die Strafbank zu meiden.

Problem Nr. 1 ist aber nach wie vor die angespannte Kader-Situation.

So befinden sich Kyle Turris und Stuart Skinner im Covid-Protocol, bei Zach Hyman steht wohl noch ein weiter Test aus.

Hyman wird allerdings im aktuellen Linie-Up noch als angedachten LW in der zweiten Reihe geführt.

Zusätzlich fehlen Mike Smith und Ryan Nugent-Hopkins weiter verletzt. Beide waren heute Morgen allerdings vor der Mannschaft auf dem Eis. Ein Comeback der beiden scheint also absehbar.

Kommen wir also zum Projected Line-Up, allerdings ist hier noch von der ein oder anderen Änderung auszugehen:

Brendan Perlini – Connor McDavid – Kailer Yamamoto

Zach Hyman – Leon Draisaitl – Jesse Puljujarvi

Warren Foegele – Ryan McLeod – Zack Kassian

Devin Shore – Derek Ryan – Colton Sceviour

In der Defence gehen die Jungs wohl wie folgt aufs Eis:

Darnell Nurse – Cody Ceci

Duncan Keth – Tyson Barrie

Kris Russel – Evan Bouchard

Den Start im Tor bekommt der zuletzt geschasste Mikko Koskinen; sein Back-up ist Ilya Konovalov.

Interessant dürfte bei der angedachten Aufstellung sicher Reihe drei sein. Ausserdem das Defence-Pairing Russel – Bouchard.

Bei den Panthers wird aller Voraussicht nach Sergei Bobrovski den Start im Kasten bekommen.

Das restliche Line-Up wohl wie folgt:

Verhaeghe – Barkov – Reinhart

Huberdeau – Bennett – Duclair

Mamin – Lundell – Tippett

Lomberg – Luostarinen – Thornton

Weegar – Ekblad

Carlsson – Gudas

Juolevi – Montour