0

Vielen Dank, Zack Kassian

Zack Kassian wurde im Rahmen des NHL-Drafts 2022 nach Arizona getradet. Die Oilers geben zusätzlich ihren Erstrundenpick, sowie einen 3rd rounder 2024 und einen 2nd rounder 2025 ab und erhalten im Gegenzug den Erstrundenpick Nr 32 aus dem aktuellen Draft.

Zunächst einmal hört sich das komisch an. Normalerweise kriegt man doch einen Gegenwert zurück in einem Trade und legt nicht noch drauf! Dieser Fall aber ist anders.

Zack Kassian wurde im Vorfeld des Drafts aktiv von den Oilers angeboten. Er verdient noch 2 Jahre lang jeweils 3,2 Mio Dollar; ziemlich viel für einen 3./4. Reihe Stürmer, der zudem oft verletzt und/oder undiszipliniert ist. Kein Team wollte den Oilers etwas dafür geben.

Also mussten die Oilers noch etwas drauf packen, um Kassian von der Gehaltsliste zu streichen. MIt Arizona hat dann ein Team angebissen, das sich im Neuaufbau befindet und daher sowohl das Gehalt stemmen, als auch die zusätzlichen Picks gebrauchen kann.

Unter dem Strich ist dieser Trade für die Oilers auf jeden Fall eine sehr gute Sache! Man hat 3,2 Mio Capspace gewonnen und muss Kassian weder per Buyout loswerden, noch irgendwelche Gehaltsanteile übernehmen. Im Draft nur 3 Positionen nach hinten zu rutschen (von 29 auf 32) und immernoch in der 1. Runde ein gutes Talent auswählen zu können, ist stark. Die beiden Draftpicks aus den Jahren 2024 und 2025 tun auch (noch) nicht weh, denn im Idealfall handelt es sich dabei um späte Picks um Position 60 und 90 herum.

Zack Kassian hat in 412 Regular Season Games und 37 Playoffspielen für die Edmonton Oilers 144 Punkte erzielt und 597 Strafminuten kassiert. Er war ein entscheidender Faktor in der Wiederbelebung der Battle of Alberta.

Vielen Dank für deinen Einsatz in den letzten sieben Jahren!

Ein abschließender Satz noch zu Ken Holland: man sieht im US-Sport nicht häufig, dass ein GM einen eigenen Fehler eingesteht oder korrigiert. Holland hatte Zack Kassian diesen teuren und langen Vertrag gegeben und nun die Notbremse gezogen, ohne wirklich großen Schaden zu verursachen. Hut ab!