0
Photo Credit: RDS

Herzlich Willkommen Xavier Bourgault

Herzlich Willkommen Xavier Bourgault

„With the 22nd pick in the 2021 NHL Draft the Edmonton Oilers are proud to select Xavier Bourgault.“

Der 18-jährige aus L‘islet, Quebec, Kanada, spiele die letzten drei Saisons bei den Shawinigan Cataractes in der QMJHL – einer der drei Top-Ligen Kanadas. Er kann Center spielen, war zuletzt aber meist auf RW auf dem Eis, wo ihn wohl auch die Oilers sehen.

Die allerwichtigste Info zuerst: seine Mutter ist Frisöse und sein Vater arbeitet in einem Ford-Werk.
Spaß beiseite (auch wenn ein bescheidenes, solides Elternhaus nie schaden kann), hier das, was die Experten und Scouting-Reports über Bourgault zu sagen haben:

Als Steal kann man den Pick wohl nicht bezeichnen. Xavier Bourgault galt aber als sicherer Top 25 Pick. An 22 also ganz sicher kein Fehler der Oilers. Die TV-Kommentatoren jedenfalls waren vom Pick absolut begeistert. „You can call him Xavier Snipeshow“, haben sie ihm gleich einen Spitznamen aufgrund seines guten Torabschlusses getauft. Sein Spiel ist schon sehr weit fortgeschritten und sollte problemlos in die NHL zu übertragen sein.
Weitere Stärken sind u.a. sein guter Hockey-IQ (was man haben muss, weil schwer zu trainieren). Sein offensives Skill-Set ist sehr beeindruckend! Sein Coach sagt, er habe alle moves drauf und bezwingt seine Gegner selten mit der gleichen Bewegung zweimal.“ So stellt er die gegnerische Defense immer wieder vor Herausforderungen.

Er hat wohl die besten Hände im Draft, kann also sehr gut mit Puck und Schläger umgehen, also auch sehr gut passen. „Er weiß, wo der Puck hin muss (IQ) und bringt ihn dort auch an (Pass/Schuss).“

„Xavier Bourgault erfüllt alle Herausforderungen, die man an einen 1st rounder stellen kann und wird von uns als künftiger Top-6 forward eingestuft“, sagt Oilers Chefscout Shane Wright. So eine Aussage ist selten und sehr beeindruckend Aussage, denn sie baut schon etwas Druck auf den Jungen auf. Aber sie zeigt auch, wie überzeugt man bei den Oilers offenbar ist. Auch die Interviews mit ihm müssen sehr überzeugend gewesen sein. Das hatten wir in der Vergangenheit ja auch schon anders.

Hört sich doch alles schon mal ziemlich vielversprechend an, oder?

Mit 1,83m und 78kg befindet er sich noch im Wachstum. In diesem Zusammenhang muss er dann auch sein Skating verbessern. Das sollte für einen jungen Mann, der als sehr ehrgeizig und trainingsfleißig gilt, aber kein Problem sein. Ebenso muss er defensiv noch einiges verbessern. Darauf wird wohl im kommenden Jahr der Fokus liegen, denn dass er Offense kann, hat Bourgault zur Genüge bewiesen.

Er wird wohl noch für ein Jahr zurück zu seinem Jugendteam gehen und dort das übliche vierte Jahr absolvieren. Während sein erstes Jahr dort eher ein Lehrjahr war, erzielte er in den vergangenen beiden Saisons in 92 Spielen 111 Punkte und in 5 Playoffspielen 4 Punkte.

Was war noch interessant?
Als die Oilers an Nr. 20 mit ihrem Pick an der Reihe waren, stand der schwedische Goalie Jesper Wallstedt noch zur Verfügung, der von vielen Experten als sicherer Top 15 Pick galt. Man entschied sich jedoch, 2 Spots zurück zu traden. Minnesota gab dafür einen 3rd rounder an uns ab. Während Minnesota also Goalie Wallstedt an 20 pickte, wählten die Oilers das Offensiv-Talent Xavier Bourgault und haben jetzt noch einen 3rd rounder zur Verfügung, den man ja ursprünglich im Lucic/Neal Deal ja abgegeben hatte.

Ob dieser move richtig war, wird man erst in ein paar Jahren wissen. Es war sicher keine einfache Entscheidung und Shane Wright hat auch gesagt, dass man nicht grundsätzlich gegen einen Goalie-Draft war. Wahrscheinlich hätte man gerne Sebastian Cossa aus Edmonton gewählt, der aber schon an 15 vom Board ging und somit deutlich außer Reichweite für die Oilers war.

Die eigenen Nachwuchs-Goalies sind ja auch nicht sooo übel (allen voran Konovalov, der diesen Sommer aus Russland nach Edmonton kommt). Und das Paket „Xavier Bourgault plus Drittrundenpick“ ist letztlich – stand heute – einfach wertvoller.

Meine Meinung: je mehr Draftpicks, je besser. Einfach weil man die Chancen erhöht, dass man jemanden in die NHL durchbringt. Ich hätte es auch so gemacht und würde es immer wieder tun.
Alles was man so hört und liest (nicht nur aus Edmonton, sondern vor allem von neutraler Seite), haben die Oilers mit Xavier Bourgault einen sehr guten Spieler gedraftet, an dem wir hoffentlich noch sehr viel Freude haben werden.

Herzlich willkommen in Edmonton, Xavier!