1

Was wird aus Ryan Nugent-Hopkins?

So langsam haben wir alle mit dem enttäuschenden Ende der letzten Saison abgeschlossen und blicken nun gespannt auf den wohl spannendsten und wichtigsten Sommer der jüngeren Oilers Geschichte.

Ich möchte mich heute einer unserer wichtigsten Personalien widmen, die man aus meiner Sicht halten muss. Ryan Nugent-Hopkins. Seine letzte Saison war, gemessen an seinen Mitspielern, die er Nacht für Nacht hatte, eher schwach. 35 Punkte in 52 Spiele klingt zuerst nicht so schlecht, ist aber gemessen an seinen vorhergegangenen Saisons alles andere als zufriedenstellend. Dazu kommen sämtliche Minuten in Unterzahl und in Überzahl. Gerade im Überzahlspiel hat er von Connor und Leon profitiert. Aber ich denke, man sollte ihn nicht nur daran messen, was er auf dem Eis leistet, sondern auch anerkennen, was er neben dem Eis für einen Stellenwert für das Team hat. Er stellt sich allen Fragen der Journalisten, ist assistent captain und ein Teil der „Leadership Group“. Er ist der Oiler der aktuell die längste Zeit bei den Oilers verbracht hat. „Nuge“ würde im Fall einer Verlängerung in die 10. Saison bei den Oilers gehen. Ken Holland verhandelt nun schon seit längerer Zeit, um genau zu sein seit Mitte der Saison, mit dem Agenten von Nugent-Hopkins. Noch konnten sie sich nicht einigen. Im Moment kursieren drüben in Kanada Gerüchte herum, dass es sich bei Nuge um eine Summe von 30 Millionen handeln soll. Nur die Laufzeit ist unklar. Es soll sich um eine Laufzeit von 5 oder 6 Jahren handeln.

Nun zu meiner Meinung. Ich liebe Ryan Nugent-Hopkins. Als Spieler, der wie für jeden Trainer gemacht ist. Spielt in allen Situationen und ist sich auch nicht zu schade alles für das Team zu geben. Aber eben genauso als Menschen und Führungskraft neben dem Eis. Meines Erachtens wird so etwas oft nicht mitberücksichtigt, aber es ist ein Teil dieses Sports, der ein Team auf ein neues Level heben kann. Ich wünsche mir, dass wir Nuge halten! Da ist es mir fast egal, was wir zahlen. Sollten die 30 Millionen stimmen, die im Raum stehen, würde ich mir wünschen die Laufzeit auf 6 Jahre festzulegen. Einerseits bleibt dabei eine Million übrig, die man woanders investieren könnte, andererseits bedeutet das auch, dass wir noch länger Freude an Nuge haben werden.
Auch Leon und Connor haben ja in den Interviews zum Ende der Saison mehr als deutlich gemacht, dass sie weiterhin mit Nuge zusammenspielen wollen und ihn als wichtige Säule im Team sehen.
In diesem Sinne #KeepNugeForever