0

Brendan Perlini verstärkt die Oilers

Mit der nächsten Verpflichtung seitens GM Ken Holland nimmt der Kader langsam Konturen an. Der 25-jährige Perlini kommt zwar aus der Eliteliga der Schweiz (16 Punkte in 21 Spielen für Ambrì-Piotta), spielte aber vorher durchgehend in der NHL.

Hoch gedraftet, tief gefallen – eine Chance?

Der in England geborene und in Kanada aufgewachsene Flügelstürmer bringt mit 1,91 m bei 96 kg gute Maße mit, ist trotzdem aber als guter Skater bekannt. Nachdem er im Alter von 17 und 18 sehr gute Scoringwerte brachte (Niagara/OHL), wurde Perlini folgerichtig in der ersten Runde an Position 12 von Arizona Coyotes gedraftet. Schon als over-ager (ein Jahr länger als gewöhnlich in der Juniorenliga) wurde allerdings deutlich, dass seine Produktion nachließ und man munkelte, es gäbe Einstellungsprobleme. Nichtsdestotrotz wurde er mit 20 erstmals ins NHL line up aufgenommen und überzeugte zumindest offensiv mit 51 punkten in 131 Spielen. Nach diesen zwei Jahren allerdings, ging es erneut bergab, so dass nur noch 25 Punkte in 108 Spielen zu Buche stehen sollten.
Um wieder Spaß am Spiel, Wertschätzung und vor allem einen klaren Kopf zu bekommen, ging er daraufhin in die Schweiz und bekommt nun von den Oilers eine erneute Chance. Er hat in Arizona 3 Jahre unter Coach Tippett gespielt. Das heißt, Tippett weiß, was er an Perlini hat und wie er mit ihm umgehen muss. Das sollte Perlini, aber auch den Oilers helfen!

Brendan Perlini unterschreibt einen Einjahresvertrag, two-way mit bisher unbekanntem Salär, wobei es sich um das league minimum von derzeit $ 750k handeln sollte. Two-way bedeutet in dem Falle allerdings, dass er deutlich weniger verdient, wenn er in der AHL bei den Condors aus Bakersfield spielt. An Motivation sollte es also nicht mangeln.