1
Photo Credit: BRACE HEMMELGARN - USA TODAY SPORTS

Was wird aus Oscar Klefbom?

Wie Jason Gregor, Chefkolumnist unserer großen Brüder von oilersnation.com und Radiomoderator bei TSN 1260, gestern mitteilte, rechnet er zu 95% nicht mehr mit einer Rückkehr von Oscar Klefbom ins Team unserer Edmonton Oilers.
Klefbom unterzog sich am 26.3. einer Operation seiner Schulter. Rund drei Monate also sind vergangen, in denen der Schwede versucht der Arthrose Herr zu werden und sein Leben schmerzfrei zu gestalten.

Jason Gregor schrieb in seinem Artikel (Monday Musings: Klefbom and More), dass er mit mehreren Experten gesprochen habe. Natürlich könnten diese nur Einschätzungen aus der Ferne abgeben, allerdings sähen diese nicht allzu positiv aus. Zurück in ein schmerzfreies Leben, in dem es möglich ist, den Zucker aus dem oberen Schrank zu holen oder seine Kinder in die Luft zu stemmen – sicherlich. Aber NHL Hockey? Sehr unwahrscheinlich. Klefbom sagte damals schon in einem Zoom-Interview, dass sein primäres Ziel die Gesundheit – und dies ohne refelmäßiger Einnahme von Schmerzmitteln – sei.

Es bleibt abzuwarten, was aus dem 27-jährigen wird, allerdings sollte feststehen, dass General Manager Ken Holland ihn im Zuge des Expansionsdraft der Seattle Kraken nicht schützen wird. Gregor vermutet, dass dies wohl auch schon länger der Plan war, zumal mit dieser Krankheit auf diesem Level nun wahrlich keine Prognose möglich ist.
Ich persönlich würde es mir wünschen, ihn wieder im Trikot der Oilers zu sehen, bin allerdings auch skeptisch. Warten wir es ab und bleiben wir optimistisch.